Stauden


Stauden, winterharte ausdauernde Pflanzen, die uns das ganze Jahr begleiten in allen Blütenfarben und Blütenformen, mit imposantem Laub oder auch zurückgezogen in einer Mauerfuge oder als Bodendecker unter einem Gehölz, oder die einfach eisig bereift im Winter in der Sonne glitzern.

Stauden bieten Vielfalt für jede Gartensituation das ganze Jahr hindurch. Mit ihnen lassen sich lebendige Gartenbilder gestalten, die sich mit den Jahreszeiten ändern und nie langweilig werden.

Dank intensiver Züchtungsarbeit können wir heute auf ein fast unüberschaubar breites Sortiment von Stauden für schattige, sonnige, feuchte oder trockene Bereiche in unserem Garten zurückgreifen.

Auch ein frischer Strauß für die Vase ist immer drin, zumal etliche Stauden einen Rückschnitt mit einer 2. Blüte “belohnen.”

Zusätzlich stellen sich mit unseren Blütenstauden Gäste ein, wie z. B. eine Vielzahl bunter Schmetterlinge, Hummeln, Käfer, Vögel. Auch sie erhalten mit unserem Staudengarten neuen Lebensraum und wir erfreuen uns somit nicht nur an den Blüten des Blutweiderichs sondern auch des Pfauenauges, der ihn so gern anfliegt.

Übrigens liegt der Reiz der Stauden nicht nur in ihrer Blüte oder interessanten Blättern, auch die Samenstände sehen oft reizvoll aus, siehe z. B. Kuhschelle und Gräser. Übertriebener Ordnungssinn gerade im Herbst schadet oft. Wir bringen uns um den Reiz des Winters einerseits und nehmen den Pflanzen ihren Winterschutz unter der schützenden Laubdecke, schlimmstenfalls sterben die Gräser über Winter ab, da durch die Schnittstelle das Wasser in die Pflanze dringen kann und dort friert. Gerade die Gräser vertragen dies nicht.